zum Inhalt springen

Zentrale Projekte des Hochschulpakts II zur Bewältigung der Doppelten Abiturjahrgänge

Zur Bewältigung der Doppelten Abiturjahrgänge fließen die Mittel zum größten Teil direkt an die Fakultäten der Universität zu Köln. Daneben wird ein Teil der Mittel für fakultätsübergreifende Projekte verwendet. Somit wird gewährleistet, dass zentrale und übergreifende Angebote den steigenden Studierendenzahlen folgend ausgebaut werden können.

Diese zentral koordinierten Projekte sind (u.a.):

Ausweitung der Beratung von Studierenden

  • Ausweitung der zentralen Studienberatung und des Studiensekretariats
  • Verstärkung der zentralen Beratungseinrichtungen von
    o    Studierenden mit Kind
    o    Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen
    o    Outgoings und Incomings (Akademisches Auslandsamt der UzK)
  • Verstärkung des Infostandes im Hauptgebäude, Ausweitung der Beratungszeiten
  • Verstärkung des Supports von KLIPS (E-Learning / Lehr- und Prüfungsorganisation)
  • Einführung eines universitätsweiten Online-Beratungs-Navigationssystems zu zentralen und dezentralen Beratungseinrichtungen

Ausweitung der Untersützung von Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

  • Erstsemesterbegleitung von Studierenden mit Behinderung
  • Unterstützung von Studierenden mit Hörschädigung durch Gebärden- bzw. SchriftdolmetscherInnen
  • Unterstützung von Studierenden mit Körperbehinderung und von Studierenden mit Sehschädigung durch technische Hilfsmittel (u.a. Installation von Induktionsschleifen in Hörsälen, Anschaffung von Notebooks mit Vergößerungssoftware, Screenreader und Spracherkennungssoftware, von mobilen Braillezeilen und verschiedenen Leselupen sowie von Computer-Mäusen mit Trackball)

Ausweitung Bau (inkl. Ausstattung):

  • Bau und eines weiteren Gebäudes in Nähe des Hauptgebäudes inkl. der Einrichtung weiterer Studentischer Lern-Arbeitsplätze.
  • Einrichtung von Lehrflächen im neuen COPT-Gebäude (Anteilige Finanzierung)
  • Errichtung von zwei Modulbauten mit Lehrflächen (Campus Nord & Weyertal)
  • Optimierung von Hörsälen
  • Ausweitung des Blindenleitsystems auf dem Zentralcampus
  • Ausbau des Infostandes im Hauptgebäude
  • Verbesserung der Sanitären Anlagen (u.a. für Studierende mit Behinderung)

Ausweitung fakultätsübergreifender Einrichtungen

  • Ausweitung der Angebote für Studierende
    o    der zentralen Bibliothek (USB)
    o    des Rechenzentrums (RRZK)
    o    des Zentrums für LehrerInnenbildung
    o    des Professional Centers
    o    des CompetenceCenter E-Learning (ILIAS)
    o    der Studiobühne
    o    des Collegium Musicum
  •  Ausweitung der Studierendenbefragung „Campus im Dialog“ und der Lehrevaluation

Sonstige übergreifende Projekte

  • Einführung eines übergreifenden Aufzeichnungssystems von Lehrveranstaltungen (teilautomatisiert)
  • Einrichtung einer Koordinationsstelle akuter Bedarfe und Engpässe im Rahmen des HoPa (inkl. „Kummerkasten“)
  • Pilotprojekt „Notebook-Locker“ in der USB und im Hauptgebäude (Schließfächer mit Stromanschluss zum Laden von Notebooks)

Für Anregungen und Fragen können Sie sich gerne an unsere Anregungs- und Beschwerdestelle wenden, Kontaktadresse abs(at)uni-koeln.de.

Nach oben